Sommerhuber Ofenkacheln Keramik

Sommerhuber Keramik – Kacheln für den Kachelofen

Kacheln – Kunstwerke mit Wärmespeicher für den Kachelofen

Keramische Ofenkacheln verfügen über eine sehr hohe Wärmespeicherfähigkeit, und geben diese über viele Stunden verteil ab. Darüber hinaus führen Sie zu einer leicht zu reinigenden Oberfläche Ihres Kachelofens.

Die sanften Wärmestrahlen erwärmen die Oberfläche von Wänden sowie festen Gegenständen im Wohnraum, aber nicht die Luft. Der dadurch entstehende Effekt der Strahlungswärme führt zu einer gleichmäßigen Raumtemperatur ohne Überhitzung. Die Luft behält die Frische sowie Sauberkeit und es entsteht ein gesundes, angenehmes Raumklima. Besonders zu empfehlen für Allergiker.


In der Funktion des Kachelofens als (teilweise alleiniges) Heizgerät liegt ein bedeutender Vorteil in der Heizkostenersparnis:

  • Holz ist ein CO₂ neutraler erneuerbarer Energieträger und trägt nicht zur Erderwärmung bei
  • Holz ist günstiger als Heizöl und Erdgas
  • Optimales Heizen auch in der Übergangszeit
  • Es fördert die heimische Wirtschaft

Kachelofen Holz Kreislauf

Gesundheitsvorteile der langwelligen Wärmestrahlung der Kacheloberfläche:

  • sanfte Infrarot-C-Strahlung bei Ofenkacheln
  • wirkt über das vegetative Nervensystem beruhigend
  • sorgt für höchste Entspannung
  • fördert die Durchblutung
  • löst Muskelverspannungen
  • stärkt das Immunsystem

Umwelt und Kachelofen

  • Moderne Kachelöfen sind verbrennungsoptimiert und verursachen kaum Feinstaub
  • Holz ist CO₂-neutral

Oberflächenqualität von Kacheln und Rissbeständigkeit

  • Jede Kachel wird aus den Naturprodukten Erde, Wasser, Feuer und Luft von Meisterhand gefertigt
  • Kacheln können kaum reissen und müssen daher nicht, wie oft ein Putzofen jährlich gestrichenwerden
  • Die glasierte Oberfläche einer Kachel kann in zahlreichen Strukturen vom Kunden ausgesucht werden
  • Die Kacheloberfläche ist leicht zu reinigen

Reinigung und Pflege von Kacheln

  • Glasierte Kacheln sind äußerst pflegeleicht
  • Reines Wasser, 1 Spritzer Essig und ein weiches Tuch reichen zur Reinigung aus
  • Besonders zu empfehlen sind Kacheln um die Kachelofentüre, da es hier zu Rauchaustritt kommen kann und zu Verfärbungen von Putzflächen

Tradition & unvergängliche Werte

Ein Kachelofen ist ein bleibender Wert – Seine Kacheln werden mit dem Alter noch schöner, wärmen und erfreuen auch die nächste Generation. Jede Epoche hatte ihren eigen Kachelstil.
Kacheln besitzen den entscheidenden Vorteil der Wärmespeicherung und können durch ihre spezielle keramische Masse den Wärmedurchfluss gleichmässig steuern. Aktuell sind Großkeramiken (z.B. 44×120 cm) mit einer gerillten Oberfläche absolut im Trend und verleihen jedem Kachelofen das besondere Aussehen. Früher waren kleine Kachelformate mit 22x22cm eher üblich. Dafür waren diese meisten aufwendig bemalt so wie z.B. in Schönbrunn.

Kachel versus Fliese 

Kacheln bilden die optimale Oberfläche für Holzöfen, da Sie Wandungsstärken ab 25 mm haben und zusätzlich zwischen den Stegen auch ausgefüttert werden können. Dadurch erhält man die optimale Masse damit der Kachelofen eine Speicherdauer von 12 Stunden hat. Kacheln haben eine über Jahrhunderte optimierte Masse mit einer Wärmeleitfähigkeit die zeitverzögert die Wärme an den Raum abgibt. Dadurch stellt sich bei Kachelöfen eine Oberflächentemperatur von 50 – 90°C ein. Fliesen sind im Gegensatz zur Kachel aus viel dichterem keramischen Material und leiten die Wärme sehr schnell in den Raum. Sie sind auch wesentlich dünner und haben dadurch eine wesentlich geringere Speichermasse. Die Kostenersparnis geht also wesentlich auf Kosten der Qualität Ihres Kachelofens und der Funktionalität (Speiherdauer). Durch die höre Wärmeleitfähigkeit von Fliesen und die dünnere Wandungsstärke können bei verfliesten Ofenoberflächen Oberflächentemperaturen von über 100°C auftreten wodurch die Gefahr von Verbrennungen und Brand sich erhöht.

Kachelofen Kacheln von Sommerhuber >> http://www.sommerhuber.com <<